Für Schnellfinder:
Benutzer:2448
Forum Themen:4601
Forum Posts:22800

[Geschlossen] Beste Drehmaschine


Autor Nachricht
Verfasst am: 31. 10. 2001 [12:32]
[gelöscht]
Themenersteller
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Wer ist der beste Drehmaschinenhersteller (manuelle Drehmaschinen)?
Verfasst am: 23. 01. 2002 [22:42]
[gelöscht]
Themenersteller
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Hallo,

es gibt mehrere gute Hersteller aber Weiler ist der König unter denn Drehbänken habe selber eine.
Verfasst am: 30. 01. 2002 [12:55]
werner
Dabei seit: 16.01.2007
Beiträge: 10
Weiler würde ich auch sagen, dass dies wohl der beste Hersteller von Konventionellen Maschinen ist.

Wenn Du allerding eine gebrauchte Kaufen willts, so kann auch eine schlecht gepflegte Weiler nich gerade eine Volltreffer sein.
Geh doch einfach mal in einen Gerbrauchthandel und lass Dich für Deine Bedürfnisse beraten

Werner
Verfasst am: 26. 12. 2002 [13:05]
[gelöscht]
Themenersteller
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Wie ist es mit den Myford Maschinen. Taugen die was?
Verfasst am: 28. 12. 2002 [16:01]
Alfred
Dabei seit: 25.08.2003
Beiträge: 864
Hallo,
gibt es eine Home-Page von Myford in Deutsch?
Mich würden mal einige Prospekte interessieren.
Zur besten Drehbank:
Wenn man Geld damit verdienen muß, dann kommt im Schnitt immer der selbe Preis raus. Weiler kostet ca. das 10 fache was eine Hobbydrehbank kostet und ist dafür eine Profigerät. Es gibt aber auch Maschinen die das 10 fache von Weiler kosten. Was willst du damit anfangen?
Wer das Glück hat findet eine gebrauchte Weiler im Guten Zustand. Die Generalüberholung einer Weiler kostet fast den halben Neupreis.
Gruß
Alfred
Verfasst am: 28. 12. 2002 [16:31]
[gelöscht]
Themenersteller
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Ich interessiere mich für kleine Verbrennungsmotoren, insbesondere Sternmotoren. In der Zeitschrift "Maschinen im Modellbau" habe ich bereits einen BR2 Sternmotor gesehen. So ein Ding möchte ich auch ein Mal bauen und deshalb möchte ich mir ne passende Drehmaschine anlegen.
Verfasst am: 29. 12. 2002 [21:27]
Alfred
Dabei seit: 25.08.2003
Beiträge: 864
Hallo,
dazu brauchst nur eine Dreh- und Fräsmaschine für je 25.000.-- ? und noch einen kleinen Kurbelwellenschleifautomaten für ca. 50.000? und nochmal einiges fürs Zubehör. Es lohnt also nur bei Serien ab 10000 Stück. Der Motor kostet vielleicht 1500.-- ?
Noch eine Frage:
Welche Fachkenntnisse besitzt du?
Gruß
Alfred
Verfasst am: 30. 12. 2003 [13:09]
[gelöscht]
Themenersteller
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Und warum würde eine Wabeco Drehmaschine für rund 3000 EUR nicht funktionieren? Ich bin nur neugierig :-)
Verfasst am: 30. 12. 2003 [22:06]
Alfred
Dabei seit: 25.08.2003
Beiträge: 864
Hallo,
weil die Futter eine Genauigkeit von 0,015 beim Innenspannen, beim Außenspannen und im Seitenschlag haben. Diese Maschinen sind bestimmt gut und die Prüfprotokolle liegen auch bei, was ja nicht schlecht ist. Aber bei Motoren ist dies z.B. schon die Toleranzklasse für das nächste Über oder Untermaß z.B. bei Lagerschalen, Kolbenbolzen etc. Und jetzt hast du ja mit der Toleranz noch nicht mal ein Teil gedreht, mit der fängst du ja schon an. Ein Bekannter (Maschinenbau Ing. bei BMW ) hat sich mal eine funktionierende Dampflok gebaut, die Kombidrehbank dazu hat vor 15 Jahren ca. 25.000.-- DM gekostet.(nur eine Erfahrung). Ich habe leider auch nur dieses kleine Gelumpe und würde mir gerne was besseres leisten, aber die ? halt usw.
Gruß
Alfred
Verfasst am: 08. 02. 2008 [15:17]
rüdi
Dabei seit: 08.02.2008
Beiträge: 9
Die besten konventionellen kleinen Drehmaschinen sind meineserachtens die Leinen DLZ 140 (s) mit Spitzenweite 500mm und die Schaublin 125, 130, 150 Drehmaschinen.
Die Maschinen sind höchst präzise und garantieren allerhöchste Oberflächengüte bei unübertroffener Präzision.
Allerdings sind gebrauchte Maschinen in Top-Zustand kaum zu bekommen und wenn halt entsprechend teuer.


Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.