Für Schnellfinder:
Benutzer:2433
Forum Themen:4595
Forum Posts:22780

[Geschlossen] Frage zur Schraubensicherungslack


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 08. 2008 [03:49]
obec
Themenersteller
Dabei seit: 14.08.2008
Beiträge: 1
Hallo,

ich hätte einige Fragen zum Schraubensicherungslack:

Ist es damit möglich, an einer völlig im Kopf ausgedrehten Schraube ein entsprechend großes Akku-Schraube-Bit festzukleben, um anschließend die Schraube hinaus zudrehen?

Gruß

obec
Verfasst am: 14. 08. 2008 [10:42]
[gelöscht]
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Nein ist es nicht...dafuer gibt es Spezialwerkzeug.
Verfasst am: 14. 08. 2008 [12:58]
matthias.h
Dabei seit: 23.02.2004
Beiträge: 221
Hallo,

wie schon mein Vorredner ausgeführt hat, wird dies mit Schraubensicherungslack nicht funktionieren. Die üblichen am Markt verfügbaren Produkte von Loctite oder Weicon härten anärob aus, d.h. unter Sauerstoffausschluss.

Die Gewindegänge einer Schraubverbindung, die sich unter Vorspannung geringfügig verschließen und so den Luftsauerstoff ausschließen, bieten hier eine relativ große (gewendelte) Fläche, auf der die Klebverbindung wirksam werden kann, wogegen ein ausgeschlagener Schraubenkopf kaum Fläche bietet - sonst würde das Lösen ja noch mit dem Bit funktionieren.

Entweder man schweißt einen Bit mit einem oder zwei kleinen Heftpunkten fest und dreht dann daran.

Wenn das nicht hilft oder ein Schweißgerät nicht zur Verfügung steht, hilft nur das Ausbohren bzw. Ausdrehen mit speziellen Ausdrehwerkzeugen, z.B. diesem hier von Fa. Rennsteig: http://www.rennsteig.com/Katalog/04/05/p.html

Gutes Gelingen!


Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.