Für Schnellfinder:
Benutzer:2433
Forum Themen:4595
Forum Posts:22780

Gute Heckenschere gesucht


Autor Nachricht
Verfasst am: 14. 09. 2016 [17:50]
makemir
Marti
Themenersteller
Dabei seit: 14.09.2016
Beiträge: 1
Servus Freunde des Handwerks icon_smile.gif
ist hier jemand aktiv im Gartenbereich tätig und kann eine gute Heckenschere empfehlen? Sollte eine kleine handliche Heckenschere sein, am Besten mit Akku. Budget liegt bei ca. 100€. Kennt ihr da vielleicht ein gutes Produkt? Hab bei Amazon schon ein Model von Bosch gesehen (AHS 35-15 LI). Was haltet ihr von dem Produkt. Bosch macht ja eigentlich keine schlechten Sachen oder?
Verfasst am: 14. 09. 2016 [19:55]
rubbi
Ronald
Dabei seit: 14.09.2016
Beiträge: 5
Servus makemir,

habe selber keine Heckenschere, weil mein Nachbar meine Hecke mit schneidet. Haben da einen kleinen Deal icon_wink.gif Er hat eine bezinbetriebene Heckenschere ich glaub von Stihl.

Ich habe aber so eine Rasenkantenschere mit Akku von Black&Decker. Diese war anfangs toll aber nach zwei Jahren hat der Akku schlapp gemacht. Seitdem halte ich nicht mehr so viel von Geräten mit Akku. Besonders wenn diese nur selten genutzt werden wie solche Gartengeräte.

Will dich von deiner Bosch Schere nicht abbringen. Wollte dies nur zu Bedenken geben. Vielleicht ist eine Heckenschere mit Stromkabel sinnvoller und man hat länger was davon.
Verfasst am: 17. 09. 2016 [15:20]
janusch
Janusch
Dabei seit: 17.09.2016
Beiträge: 10
Servus allerseits,

ich weiß, dass man sich nicht gerade beliebt macht, wenn man in seinem ersten Beitrag einen Link setzt, aber ich bastle gerade selber an einer Seite zum Thema Akku-Heckenschere und würde den Link an dieser Stelle sehr passend finden.

So nun zu Deiner Frage. Bosch an sich ist eine gute Marke, aber statt der AHS 35-15 LI würde ich Dir die AHS 55-20 Li empfehlen. Vom Preis her etwas teurer, man erhält dafür aber eine Menge Leistung. Die Akkuladezeit der 35-15 ist für mich persönlich zu lange mit 180 Minuten. Bei der 55-20 Li dauert das Aufladen nur 1 Stunde und die Schnittleistung ist sehr gelungen.

Wenn Du Geld sparen willst, dann empfehle ich Dir die Einhell GE-CH 1846 Li, bei der ich gerade dabei bin einen richtigen Produkttest durchzuführen (Heckenschere ist schon da, s.Bild)

Zu rubbi: Benzinbetriebene Heckenscheren sind aufjedenfall leistungsstärker, dafür aber schwerer. Aber mit Stihl kann man sowieso nichts falschmachen icon_biggrin.gif

Zu meiner Seite: Ich habe mir wirklich viel Mühe gegeben, um meine Besucher rund ums Thema Heckenschere zu beraten. Hier geht's zur Seite: hxxp://akku-heckenschere-test.net
Ihr findet dort wirklich hilfreiche Informationen zum Thema Hecke und allgemein Heckenschere (ich gehe auf Vor-und Nachteile jeder Heckenscheren-Art ein)

Liebe Grüße,
Janusch

P.S. Bitte nimmt es mir nicht so übel, wenn ich auf meine eigene Seite verweise






[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.2016 um 15:33.]
Verfasst am: 17. 09. 2016 [22:38]
kärcherkrause
Kärcherkrause
Dabei seit: 06.11.2009
Beiträge: 235
Ich habe selber bisher nur schlechte Erfahrung mit Heckenscheren von Black und Decker gemacht, und kann jedem nur von dem Schrott abraten. Das letzte Modell hat nicht mal 2 Jahre gehalten, bis das Getriebe überhaupt nicht mehr griff und die Motorwelle frei durchdrehte. Garantie Fehlanzeige, B&D argumentierte mit Verschleiss und Überbelastung.
Danach hab ich mir ne gebrauchte ältere Heckenschere mit Kabel von Bosch besorgt und bin vollauf zufrieden. Ab und zu mit dem Proxxon die Klingen nachschärfen spart einem nen teuren neuen Messersatz.

Bei Akku Heckenscheren gilt zu bedenken das Akkus nicht ewig halten, und egal ob man eine Bosch oder Makita Heckenschere hat, die Akkus kosten im Ersatz immer viel Geld.
Die angegebenen Bosch Modelle sind allesamt für den Privatmann produziert, da kosten die Ersatzakkus nicht so viel wie bei Makita.
Makita Akku-Heckenscheren sind hochwertigere Handwerkermodelle deren technische Entwicklung meines Wissens sogar von der Makita-Tochter Dolmar (ehemals Sachs-Dolmar) kommt, aber ein Ersatzakku kostet deutlich mehr und hält nicht so lange weil Bosch einige Patente auf Akkuzellen-Schutztechniken besitzt.

OT:
@Janusch: Grade ein Modell von Einhell zu empfehlen ist angesichts des Ortes hier einfach nur lächerlich. Hazet, Gedore und Stahlwille gelten unter Handwerkern als die 'heiligen drei Könige' des deutschen Handwerkzeugs, weil Sie nur absolute Topqualität produzieren.
Einhell, Güde und Brüder Mannesmann hingegen gelten als die unheiligen 3 Schrottkönige des E-Werkzeugs, weil das Zeugs was die Produzieren nur für den Müll gut ist. Da hilft auch keine noch so gut gemachte Testseite, wenn die Heckenschere nach 7 Monaten den Geist aufgibt und der Händler einem Mitteilt das die Garantie wegen Verschleiss nicht anerkannt wurde.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.09.2016 um 22:43.]
Verfasst am: 18. 09. 2016 [13:39]
janusch
Janusch
Dabei seit: 17.09.2016
Beiträge: 10
Also ich teste die Einhell GE-CH 1846 Li ertsmal und dann kann ich etwas zur Leistung sagen. Natürlich ist es kein Profigerät, wie die Stihl HSA 86, dafür aber kostet sie um einiges weniger.

Zu der Haltbarkeit der Akkus: Dass die Akkus nicht ewig halten, war früher einmal so. Die modernen Akku-Heckenscheren kommen mit Lithium-Ionen Akkus, welche eine Ewigkeit halten und sich zudem nicht von selbst entladen.

Die Einhell Akku-Heckenschere ist wie gesagt noch verpackt und wird in der nächsten Woche getestet. Der Karton macht aufjedenfall einen guten Eindruck (aber was kann schon ein Karton etwas über die Leistung einer Heckenschere aussagen)
Verfasst am: 19. 09. 2016 [00:18]
kärcherkrause
Kärcherkrause
Dabei seit: 06.11.2009
Beiträge: 235
Hmmm, komisch das deine Testseite schon fertig ist, wenn die Einhell noch garnicht ausgepackt wurde. Die Aussage macht deine ganze Seite noch unglaubwürdiger.

BTT:

Das Lithium Akkus nicht ewig halten, könnte ich Dir alleine anhand des Inhalts der Batterie-Recycling-Kiste bei uns im Laden beweisen.
Generell wird von den Herstellern der Zellen die Selbstentladung einer Lithium Zelle mit rund 2%-3% in 4 Wochen angegeben. Voll aufgeladene Akkus sollten nöglichst Zeitnah wieder benutzt werden, da die volle Zelle reaktionsfreudiger ist und schneller Altert. Zum Lagern sollte der Ladezustand 60% der Gesamtkapazität nicht überschreiten und die Lagerung sollte möglichst gleichbleibend bei Zimmertemperatur geschehen.

Das alles gilt es zu bedenken wenn man sich eine Heckenschere mit Akku zulegen will. Aber wenn man selber schon mehrfach das Kabel zerschnitten hat, ist es vieleicht doch die nervenschonendere Variante. Wer selber nur eine Hecke hat deren Äste eh nicht dick werden, der kommt vieleicht sogar mit den 11mm Schnittstärke der Einhell klar, aber man kann diesen Billigschrott einfach nicht mit dem Premiumprodukten von Bosch oder Makita vergleichen.

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.2016 um 00:39.]
Verfasst am: 19. 09. 2016 [17:07]
janusch
Janusch
Dabei seit: 17.09.2016
Beiträge: 10
Ich verstehe ich jetzt auch nicht, wieso meine Seite ausgeklammert wurde. Der Fragesteller verlinkt ja seine Seite über einen Smiley. Ich bin ja wenigstens offen und ehrlich und sage wieso ich meine Seite verlinke. Ist sie denn nicht hilfreich?
Verfasst am: 19. 09. 2016 [17:10]
janusch
Janusch
Dabei seit: 17.09.2016
Beiträge: 10
Also das wahre Premiumprodukt ist ja immernoch Stihl.
@kärcherkrause: Ich kann ja nicht ohne Seite zu Einhell gehen uns sagen gibt mir eine Heckenschere. Warte diese Woche ab, und du siehst einen guten Testbericht und vllt die weniger gute Heckenschere.

Hier der Beweis:
http://fs5.directupload.net/images/160919/temp/8v3jm7ea.jpg

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.2016 um 17:12.]
Verfasst am: 20. 09. 2016 [12:44]
hz-martin
Martin Wilcke
Dabei seit: 03.06.2003
Beiträge: 148
Hallo Janusch, auf Grund der Tatsache, dass deine Seite wie eine typische (und hier nicht gern gesehene) Affiliate-Werbeseite rüberkommt, habe ich den Link zu dieser Seite deaktiviert. D.h. Google wird dem Link nicht folgen; der interessierte Leser kann sich den Link in die Zwischenablage kopieren.
Hinzu kommt, dass wir nicht beurteilen können, ob entsprechende Kompetenz und unabhängige Tester hinter diesen Seiten stehen. Wir werden weiterhin Links zu Affiliate-Seiten deaktivieren!

–––
Signatur:
Ich bin hier Foren-Admin und betreue im HAZET-Marketing u.a. die Bereiche Produkt-Datenbank, DTP, EBV.
Neben dem beruflichen Interesse an Werkzeugen aller Art, ergänze ich dieses Wissen mit persönlichen Erfahrungen durch die Arbeiten rund um's Haus.
Im Forum bemühe ich mich, wertneutral zu moderieren und Beiträge so zu beantworten, dass auch Wettbewerbsunternehmen neutral berücksichtigt werden.
Verfasst am: 20. 09. 2016 [17:02]
janusch
Janusch
Dabei seit: 17.09.2016
Beiträge: 10
Das was ich Schade finde, ist dass der Fragesteller auch auf seine Seite verlinkt hat (über einen Smiley). Ich dagegen habe offen, begründet und ehrlich behauptet, wieso ich meine Seite verlinke. Außerdem kann man meiner Meinung nach beurteilen, ob ein unabhängiger Tester hinter den Seiten steht (Ein Blick in die Testberichte reicht da aus). Wie gesagt, ich werde mich bemühen einen richtigen Produkttest durchzuführen und würde mich freuen, wenn Du, hz-martin, den Link freigeben könntest. Du würdest mich damit wirklich unterstützen.