Für Schnellfinder:
Benutzer:2433
Forum Themen:4595
Forum Posts:22775

Schutzbacken: Empfehlung für 150mm Heuer-Front? Stabil zum Blech biegen.


Autor Nachricht
Verfasst am: 10. 10. 2016 [04:31]
Tobias Claren
Themenersteller
Dabei seit: 16.10.2003
Beiträge: 27
Hallo.

Ich will an einer Wandhalterung ein ectl. 1,5mm dickes Blech der Leisten die man an den TV schraubt umbiegen. Der schraubstock sieht aber nicht mehr gut aus, was die Backen angeht.
Es sollte möglichst exakt gebogen werden.
Ich finde einfache Aluteile, welche aus Kunststoff und weiteres.
Worauf muss Ich achten wenn Ich das Blech biegen will, ohne die neuen Schutzbacken zu beschädigen.
Gibt es da einen Budget-Tipp von Ebay, Amazon etc.?


Ich überlege an einer M&G-Techno-Wandhalterung für Fernseher (die mit 65cm Abziehbarkeit unr 170°/85° Schwenkbarkeit "bis 70Kg" ) die minderwertige Schraubfixierung an den Leisten die man an den TV schraubt zu verbessern.
Da gibt es ja bei den meisten Halterungen diese Schruabe die man von unten anzieht, die dann in den Lack drückt.
Und von einer Seite der Leiste ist das Blech in die waagerechte gebogen und mit einem Loch versehen.
Leider ist das Blech nur ca. 1,5mm (Messchieber suche ich gerade...) dick.
Wenn Ich die Schraube auch nur mit zwei Fingern anziehe biegt sich das Blech wieder in Richung Vertikal. Auch die M4-Schraube ist etwas wackelig, was das schief stellen der Schraube noch unterstützt.
Ich will also auch das Blech der andere Seite an dem Ende von der Vertikalen in die Horizontale biegen, und dann durch das Blech und das alte M4-Loch ein neues M6-Gewinde-Loch bohren. Also M5. Evtl. vorher noch beide Seiten an den Rändern Punkten (eine gebrauchte leere oder teilvolle Schutzgasflasche die man leicht füllen oder tauschen lassen kann wäre ein anderes Thema...).
Die M6-Schraube dann evtl. noch angespitzt, damit sie beim reindrehen besser festsitzt.
Der Lack geht auch bei flacher Schraube eh ab. Bei eine Spitze evtl. sogar weniger.
Es gibt wohl kaum M6-Schrauben mit Hartgummispitze...

[Dieser Beitrag wurde 3mal bearbeitet, zuletzt am 10.10.2016 um 04:34.]
Verfasst am: 10. 10. 2016 [08:22]
hz-martin
Martin Wilcke
Dabei seit: 03.06.2003
Beiträge: 148
Ich verstehe es richtig, dass du dir wegen einer – nach deinen Angaben – minderwertigen TV-Halterung neue Schutzbacken zulegen möchtest und auch sonst einen höheren Aufwand betreibst, um aus einer minderwertigen eine höherwertige Halterung zu machen…?
Wäre es nicht sinnvoller, direkt eine höherwertige Halterung zu kaufen?

Ansonsten bin ich auf die Antworten im Forum gespannt, welche Empfehlungen kommen; das Thema 'Blech biegen' ist auch für mich von Interesse…

–––
Signatur:
Ich bin hier Foren-Admin und betreue im HAZET-Marketing u.a. die Bereiche Produkt-Datenbank, DTP, EBV.
Neben dem beruflichen Interesse an Werkzeugen aller Art, ergänze ich dieses Wissen mit persönlichen Erfahrungen durch die Arbeiten rund um's Haus.
Im Forum bemühe ich mich, wertneutral zu moderieren und Beiträge so zu beantworten, dass auch Wettbewerbsunternehmen neutral berücksichtigt werden.
Verfasst am: 23. 12. 2016 [17:11]
Jörgi
Jörg
Dabei seit: 23.12.2016
Beiträge: 3
Hi,

Also zunächst mal wirst du keine 150er Heuer Schraubstock-Schutzbacken bekommen, weil es die in dieser Größe von Heuer garnicht gibt. Dann brauchst du entweder 140er oder 160er.

Wie Martin schon erwähnt hat solltest du das Geld entweder für ne neue Halterung ausgeben oder das Blech von nem Schlosser biegen lassen. So ein Heuer Backenset kostet dich auch schnell mal 20-30 Euro.
Verfasst am: 23. 12. 2016 [22:29]
kärcherkrause
Kärcherkrause
Dabei seit: 06.11.2009
Beiträge: 232
Naja, die originalen Schutzbacken kann er auch nicht wirkich meinen, denn da bestünde nicht die Gefahr der Beschädigung wenn man nur ein 1,5mm Blech kanten will. Er meint eher so Backen wie die von Wabeco angebotenen Magnetischen Kunststoffbacken, oder deren einfache Alubacken. Aber da deren Werkstoffe weicher sind als das zu biegende Blech, ist Vorsicht geboten. Das Problem ist die grade Biegekante, denn mit Hammerschlägen bekommt man das nur schlecht hin, wenn man keine Erfahrung beim Hämmmern hat. Ideal wäre eine kleine Biegevorrichtung für einen Schraubstock zu besorgen, aber das lohnt bei weitem nicht wenn man nur einmalig ein Blech kanten will.

P.S. Da ich mich hier so häufig über gesetzte Links beschwere, nur eine kleine Klarstellung zu dem hier von mir gesetzten Link:
Ich will keinerlei Werbung für dieses Produkt machen, sondern nur die Biegevorichtung veranschaulichen. Die verlinkte Seite enthält zwar einen Preis, aber keinen weiteren Link zu einem Onlineshop.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.2016 um 22:35.]
Verfasst am: 09. 01. 2017 [00:42]
Haz3t
Olli
Dabei seit: 10.11.2016
Beiträge: 8
Ich habe 4mm starke 50 x 50mm verzinkte Winkelstähle in verschiedenen Längen,
die ich als Biegevorrichtung auf meinen Schraubstöcken verwende,
handwerkliches Know How vorausgesetzt, kann man sich damit ganz gut behelfen
und kostengünstiger wird schwierig.
Mit Kärcherkrauses Abkant-Maschinen Tipp kann das allerdings nicht konkurrieren...

Gruß!
Haz3t