Für Schnellfinder:
Benutzer:2447
Forum Themen:4600
Forum Posts:22799

[Geschlossen] Messschieber


Autor Nachricht
Verfasst am: 10. 12. 2003 [08:05]
Reiner
Themenersteller
Dabei seit: 09.03.2004
Beiträge: 149
Hallo miteinander,

die Weihnachtszeit kommt immer näher und damit auch die Geschenksuche ....

Eine Schieblehre ist für manche da ja genau das richtige !

Welcher Hersteller sollte denn auf so einem Messschieber draufstehen, damit sich der Beschenkte so richtig freut ?

Oder im Klartext: Gibt es da auch qualitative Unterschiede und wer sind die Premium-Hersteller ?

Ist es mit den Messschiebern wie mit so vielem, das aus China kommt und hier nur noch einen Namen bekommt, oder gibt es noch gute deutsche/europäische Hersteller ?

(Suche eine schlichte Ausführung, ohne Messuhr oder gar Digitalanzeige ...)

Viele Grüße und Euch allen eine schöne Adventszeit

Reiner
Verfasst am: 10. 12. 2003 [10:19]
Matthias
Dabei seit: 01.08.2003
Beiträge: 272
Mit die hochwertigsten Schieblehren gibt es z.B. von Mauser oder Mitutoyo (japanischer Hersteller mit ebenfalls bester Qualität).
Verfasst am: 12. 12. 2003 [08:55]
[gelöscht]
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Ein Großteil aller Messschieber bzw. auch einzelne Bauteile hierfür kommen sowieso aus China. Kommt halt nur drauf an was draufsteht ...

Die allerbesten Messchieber kommen von
TESA und von ETALON.

Dann folgen dicht danach die unten stehenden Mitutoyo und Mauser auch
- PREISSER
- HELIOS
- BLANKENHORN

Das wären dann die Premium-Anbieter (was aber nichts mit diesem Premium-Katalog von EDE zu tun hat).

Kommt ja auch drauf an, wofür das Ding gebraucht wird. Einen brauchbaren Standard-Taschenmesschieber 150mm gibt es schon ab 10/12 ?uro, aber auch für 45 ?uro. Beides im Werkzeugfachhandel.
Verfasst am: 12. 12. 2003 [16:56]
Michael Kreienberg
Michael Kreienberg
Dabei seit: 23.08.2003
Beiträge: 262
Hallo,

gibt es wirklich noch Messschieber von Mauser? Weil, ich dachte Mauser hat die Sparte Messmittel abgegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Michael Kreienberg
Verfasst am: 12. 12. 2003 [17:19]
[gelöscht]
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Hallo Aushilfs-Gisbert
wie geht es Gisbert denn, alles gut überstanden?

Also Tesa ist bestimmt vom Feinsten aber ein Digimatic ist doch wohl erste Sahne , oder? Vor allem die schnelle Messfolge auch unter rauhen Bedingungen.

@Michael
Ich staunte auch nicht schlecht als wir einige Schieber "Mauser" bestellten und dann feststellen mussten das die nur in Lizenz Mauser gefertigt sind. Wir hatten das Kleingedruckte nicht gelesen.

mfg
karsten
Verfasst am: 12. 12. 2003 [18:49]
Amboss
Dabei seit: 01.08.2009
Beiträge: 41
Ich hab von meinem Opa noch einen Horex und einen Storm Messschieber mit 20er Nonius. Ich halte sie eignentlich für recht ordentlich. Wie schätzt ihr die von der Qualität ein?

Empfehlenswert, aber heute eigentlich standart ist eine mattierte Skala gegen Lichtreflektionen.
Verfasst am: 12. 12. 2003 [19:00]
Alfred
Dabei seit: 25.08.2003
Beiträge: 864
Hallo,
ich habe jetzt bei ELV www.elv.de Elektronik
2 digitale Schieblehren a 19,95? gekauft, für meine Zwecke reichen die, diese werden teilweise für 39.-? angeboten.
Man muss also auch immer warten können bis das Richtige im Angebot ist.
Gruß
Alfred
Verfasst am: 13. 12. 2003 [03:45]
[gelöscht]
Dabei seit: 24.02.2012
Beiträge: 533
Hallo Amboss
Horex erinnert mich an "Werner", wie alt ist der denn?

@alfred
19,95 für einen ist aber nur gut für den Bastler,oder?
Unsere Mauserlizenzen haben nach 1 jahr den Geist aufgegeben. Meßschnabel abgebrochen ,keine Anzeige usw. aber Reiner sucht ja auch keinen Digi sondern einen guten Noniusschieber.

mfg
Karsten
Verfasst am: 13. 12. 2003 [15:53]
Alfred
Dabei seit: 25.08.2003
Beiträge: 864
Hallo,
mit den Schieblehren bin ich eigentlich zufrieden, ich habe noch eine ähnliche von der Metro in Gebrauch, die habe ich vor 4 Jahren für 29,95 DM gekauft. Sie sind alle Batterienfresser weil alle paar Monate die AG13 leer sind, kaufe ich dann günstig bei Reichelt Elektronik für ca. 45 Cent. Eine 300er analoge Schieblehre habe ich mir vor 1 Jahr bei Kern gekauft (Waagen etc.) bin aber hier nicht so begeistert, sie geht etwas rauh und die Gewinde von der Feinferstellung sind auch eckig. Um hier was gutes zu bekommen muss man mindestens glaube ich 170 E anlegen.
Gruß
Alfred
Verfasst am: 14. 12. 2003 [09:31]
Michael Kreienberg
Michael Kreienberg
Dabei seit: 23.08.2003
Beiträge: 262
Hallo,

jetzt entsinne ich mich, die Mauser-Messmaschinen wurden an Zeiss abgegeben, aber wer vertreibt und stellt das gesamte restliche Lieferprogramm vom Mauser Messmittel her? (Messschieber, Endmaße etc.)

Mit freundlichen Grüßen
Michael Kreienberg


Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.