Kaufberatung Winkelschleifer "Allrounder" um 1000 W / 125mm

Antworten
LustigePerson
Beiträge: 3
Registriert: Fr 21. Apr 2017, 07:26

Kaufberatung Winkelschleifer "Allrounder" um 1000 W / 125mm

Beitrag von LustigePerson » Mo 13. Sep 2021, 11:10

Hallo,

ich bin gerade etwas überfordert mit der Auswahl eines Winkelschleifers.
Ich habe keine spezielle Aufgabe aktuell, sondern brauche Ihn eher als "Allrounder", wenn mal etwas anfällt.
Aktuell müsste ich z.B.
  • Eisenrohr kürzen
  • Alublech schneiden
  • 1 cm Schlitze in 5 Klinker schneiden
Sicher würde ich auch gerne mal was abschleifen, wenn es gebraucht wird.
Ich denke, da ich es nicht im Dauereinsatz habe und meist auch nur Mengen bei denen es nciht so Zeitkritisch ist, sollte die 1000 W Klasse ausreichen mir 125 mm Scheiben.

Zunächst war ich sogar gedanklich mal beim Parkside Gerät, welches ja z.T. sehr gute Bewertungen hat.
Für < 30 € 1200W und mit Geschwindigkeitsregelung schon verlockend.
Andererseits bin ich auch gewillt um die 100 € auszugeben, wenn ich dann lange was davon habe.
Allerdings bin ich nicht sicher ob ich überhaupt eine Geschiwndigkeitsregelung brauche. Um mal ein Blech abzuschleifen oder so wäre es vermutlich nicht schlecht.

Habe mich mal bei Bosch Blau, Flex und Fein umgeschaut. Ich möchte kein X-Lock.

bei Bosch gibt es ja den GWS 9-125 S, der ist geregelt hat aber durchwachsene Bewertungen. Der GWS 7-125 ist heute z.B. im Angebot aber wohl etwas untermotorisiert.
Dann gibt es bei Bosch ja die GWS 880, GWS 1000, GWS 1400. Sowohl der 1000er als auch der 1400er wären aktuell (heute) zu einem guten Kurs zu bekommen ( ~ 60 € und 76 €). 76 € für den 1400er sind ja schon nicht schlecht.
Allerdings sind mit die Unterschiede zu den Geräten mit Bezeichnungen wie GWS 11-125 nicht ganz klar. Das scheinen ja die Neueren zu sein. Evtl sind die besser gedämpft/vibrationsärmer?
Da ist der GWS 13-125 interessant, da mit Drehzahlwahl.
Ich war aber auch überrascht das sowohl Flex als auch Fein in dieser Leistungsklasse gar nicht teurer sind als Bosch, allerdings auch ungeregelt.

Vielleicht habt ihr ja einen Rat für ein Gerät mit gutem P/L-Verhältnis. Bis ~120 € wäre ok, lieber wäre mir aber eher etwas um die 70 €, da es echt vermutlich selten genutzt wird. Oder es wird doch der Parkside? Ihr seht, ich bin etwas ratlos.

flexi
Beiträge: 306
Registriert: Do 5. Jan 2006, 15:19
Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

Re: Kaufberatung Winkelschleifer "Allrounder" um 1000 W / 125mm

Beitrag von flexi » Mo 13. Sep 2021, 16:20

Man könnte natürlich auch mal bei Metabo vorbeischauen ;)

guenterohneh
Beiträge: 20
Registriert: So 12. Sep 2010, 15:24
Wohnort: Herten

Re: Kaufberatung Winkelschleifer "Allrounder" um 1000 W / 125mm

Beitrag von guenterohneh » Do 4. Nov 2021, 17:44

Hallo,

für erklärte "Wenig-Nutzer" ist die Frage nach dem besten Fabrikat sinnlos, denn alle, auch die billigen von Aldi, Lidl und Co. erfüllen ihren Zweck im Rahmen dessen, was man sinnvollerweise damit macht. Ich habe mir seinerzeit beim Hausbau einfach eine von Lidl gekauft, für 20€. Damit habe ich fast alles gemacht: Terrassenplatten, Betonpflaster und Fliesen schneiden, Metallgeländer absägen usw. , aber alles nur gelegentlich und in kleinem Umfang. Viel wichtiger ist die richtige Trennscheibe: feine Diamantscheiben für Fliesen, die groben für Beton usw usw. Das Fabrikat der Maschine ist da völlig unwichtig. Meine hat gut 20 Jahre gehalten, bis sie sich nicht mehr einschalten ließ.

Überlege auch mal, ob für bestimmte Arbeiten nicht andere Werkzeuge sinnvoller sind. Dünne Bleche kann eine Stichsäge mit Metallsägeblatt besser und sauberer schneiden, für die dünnen Baumarkt-Bleche 0,5 oder 0,8 mm reicht eine einfach Blechschere auch

Die blauen Bosch, Flex, Fein usw. sind eher für Profi-Einsatz und hohe Belastungen gedacht, für den Gelegenheitsanwender ein unnötiger Aufwand.

Wenns denn unbedingt ein Profi-Teil sein soll: bei ebay und Co. kann man Gebrauchtmaschinen günstig kaufen, falls man vorher genau weiß, welches Gerät man haben will.

Gruß Günter

Antworten