Kaufberatung und Vergleich - Bolzenschneider

Antworten
Jere1711
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22. Jul 2022, 07:19

Kaufberatung und Vergleich - Bolzenschneider

Beitrag von Jere1711 » Mo 25. Jul 2022, 08:24

Hallo liebe Mitglieder des Werkzeug-Forum,

der Kauf eines hochwertigen Bolzenschneiders in einer Größe von 910mm steht an. Ich benötige das Produkt um bei meinem neu gepachteten Kleingarten die Hinterlassenschaften des Vorpächters vernünftig, schnell und sicher zu beseitigen.

Gezielt reden wir hier von herausschauender Stahlarmierung mit Durchmesser 8mm+, Gewindestangen, Stahlkabel und ein paar Burgwächter 116 Vorhängeschlössern mit ~10mm Bügeln.

Eine Akkuflex möchte ich nicht.

Vorab informiert, habe ich 2 Bolzenschneider in der engeren Auswahl:

Den Knipex 71 72 910 und den,

VBW 430 Unibolt

beide in 910mm Länge.

Der VBW ist momentan etwas Teurer als der Knipex, jedoch sehe ich zumindest Optisch keine größeren Unterschiede und von der Schneidleistung, liegen beide mit 9mm bei 48 HRC, 10-11mm bei 40 HRC und 13mm bei 19 HRC in etwa gleich auf.

Von der Schneidleistung her, mache ich mir etwas Sorgen wegen der 3 Schlösser in meinem Garten. Keine Ahnung wie hart so ein Burg Wächter 116 ist, da kommt es dann echt drauf an wieviel HRC so ein Schlossbügel hat? Notfalls bekommt man die aber auch anders ab.

Jetzt würde ich gerne eure Meinung hören, welcher von der Qualität, Haltbarkeit und Schneidleistung vielleicht besser ist?

VBW gehört soweit ich weiß zur Stahlwille Gruppe, welche glaube ich auch die Bolzenschneider von Alarm fertigt. Knipex stellt ihre Bolzenschneider komplett selber her, oder steckt da noch ein anderer Hersteller hinter?

Ich danke euch schon jetzt für eure Einschätzung und würde mich auch auf ein paar Erfahrungsberichte freuen!

Gruß Jere

Benutzeravatar
hz-martin
Beiträge: 237
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:41
Wohnort: Remscheid

Re: Kaufberatung und Vergleich - Bolzenschneider

Beitrag von hz-martin » Mo 25. Jul 2022, 13:17

Beides Produkte von Markenherstellern… da verzichte ich auf eine Empfehlung.
Wie weit du damit kommst, können wir schlecht sagen. Ich würde immer zum Winkelschleifer tendieren – da kann ich die Trennscheibe wechseln, wenn das Material doch härter ist.

Vorhängeschlösser kann man ganz gut mit entsprechend großen Doppelmaulschlüsseln und Kraftaufwand knacken – an den Schlössern ist das Messing die Schwachstelle. Videos dazu gibt's auf YouTube (das ist hier aber kein Aufruf zum Umgehen von verschlossenen Türen, die nicht in deinem Eigentum sind)

Antworten