Werkzeugschrank-Empfehlungen?

Antworten
LauraK
Beiträge: 4
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 08:02

Beitrag von LauraK » Di 22. Aug 2017, 16:15

Hallo liebe Profis,

mein Freund und ich sind in unsere erste gemeinsame Wohnung gezogen. Natürlich will er sich jetzt einen Werkzeugschrank in die Garage stellen, damit er sein ganzes Werkzeug ordentlich verstauen kann. Ich würde ihm gerne zu seinem Geburtstag in knapp einem Monat so ein Ding schenken. Ich habe schon bei Amazon geguckt. Preislich liegen die Schränke so zwischen 200-500€. Ich würde den zusammen mit meinen Eltern schenken, daher wären max. 500€ in Ordnung.

Nun weiß ich aber nicht so richtig, worauf es bei den Schränken ankommt...Stabilität sicherlich und Verstaumöglichkeiten. Sind noch andere Dinge zu beachten? Könnt ihr mir vielleicht einen guten Schrank empfehlen?

Danke, ich freue mich auf eure Antworten :)

kärcherkrause
Beiträge: 243
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 17:30

Beitrag von kärcherkrause » Di 22. Aug 2017, 16:54

Auch wenn diese Frage verdammt danach riecht, nur die Vorbereitung für Werbepostings mit Links zu Amazonseiten zu sein, werde ich mal versuchen eine sinnvolle Antwort zu geben:

Gute Schrankhersteller für den gewerblichen Gebrauch sind z.B.: Lista, Bedrunka&Hirth, und Orgami-Sistec. Weiterhin gibt es Eigenmarken von Einkaufsverbänden wie Promat, Format, oder Primat, hinter denen sich zumeist die erstgenannten Hersteller verstecken.

Billige Werkzeugschränke, die schon vom angucken Beulen bekommen gibt es unter zig meisst recht blumigen Markenamen bei Amazon, Ebay oder anderen Onlineshops mit meisst ähnlich blumigen Namen wie deren Produkte.

Ich würde mir keinen Schrank kaufen, den ich nicht vorher 'live' gesehen habe, denn die Blechdicke des Schranks wird meisst nicht mit angegeben, und was nützt es mir wenn ich einen Schrank billig bekomme, dann aber nach 2 Jahren die Türen abfallen, weil die Scharniere nur schlecht angepunktet wurden.

Ein einfacher (aber guter) Flügeltürenschrank in H=2,00mtr. B=1,00mtr und T=0,5mtr. mit 4 Einlegeböden z.B. von der Makre Orgami kostet schon um die 350 Euro. Sollen die Türen z.B. Lochwände für Werkzeuge enthalten, dann wird es schon deutlich Teurer da die Türen und deren Scharniere deutlich Stabiler sein müssen. So ein Schrank (egal ob mit Lochwänden, oder ohne) hält dann allerdings auch ein Leben lang, und kann sogar noch vererbt werden.

Benutzeravatar
hz-martin
Beiträge: 160
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:41
Wohnort: Remscheid

Beitrag von hz-martin » Mi 23. Aug 2017, 06:51

Urlaubszeit vorbei – die Amazon-Affiliate-Links kommen wieder…

Dem Beitrag von kärcherkrause kann ich nur voll beipflichten. Bei Werkzeugschränken und -wagen gilt analog zum Werkzeug: wer billig kauft, kauft zweimal!
–––
Signatur:
Ich bin hier Foren-Admin und betreue im HAZET-Marketing u.a. die Bereiche Produkt-Datenbank, DTP, EBV.
Neben dem beruflichen Interesse an Werkzeugen aller Art, ergänze ich dieses Wissen mit persönlichen Erfahrungen durch die Arbeiten rund um's Haus.
Im Forum bemühe ich mich, wertneutral zu moderieren und Beiträge so zu beantworten, dass auch Wettbewerbsunternehmen neutral berücksichtigt werden.

LauraK
Beiträge: 4
Registriert: Mi 9. Aug 2017, 08:02

Beitrag von LauraK » Mi 23. Aug 2017, 09:30

Hallo kärcherkrause,

danke für deine Antwort. Und nein ich habe nicht vor hier irgendwelche Werbung zu machen.

Oui 350€ für so einen einfachen Schrank ist ja schon recht teuer :o Ich würde nämlich gern einen kaufen, der noch Schubkästen hat, weil mein Freund ziemlich viel "loses" Werkzeug hat. Das wird dann ja bestimmt auch nochmal ne ganze Stange teurer...

Wo kann man denn solche Schränke "live" sehen? Im Baumarkt bei Obi oder Toom?

kärcherkrause
Beiträge: 243
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 17:30

Beitrag von kärcherkrause » Mi 23. Aug 2017, 12:41

Hmmm, wenn ein Werkzeugschrank mit 350 Euro schon zu teuer ist, sollte man vielleicht eher über ein Schwerlastregal z.B. vom Hersteller 'Meta' nachdenken, da bin ich bei selbem Stauraum deutlich Preiswerter, hab aber den Nachteil das mir die gelagerten Sachen verstauben. Für die Handwerkzeuge sollte man dann vielleicht über den Kauf eines grossen Werkzeugkoffers nachdenken, dann komm ich mit ca. 200-250 Euro hin und hab auch keinen Baumarktschrott gekauft, wo sich bei 20kg Belastung schon die Böden durchbiegen.

Der von mir angesprochene Schrank kostet mit Schubfächern nämlich schon knapp 1000 Euro, und liegt damit weit über dem angegebenen Budged.

Wenn ich dann doch etwas mehr Geld locker mache und mir einen guten Schrank vorab ansehen will, dann schreibe ich einen Hersteller per Mail an wo örtliche Fachhändler sitzen. Das macht m.M.n. am meisten Sinn, denn das Gefühl nach ein paar Jahrzehnten: 'Das ist mein Schrank, den hab ich schon seit Ewigkeiten' das bei allen wertigen Teilen auftritt die einen lange begleiten, ist unbezahlbar.

Jongin
Beiträge: 1
Registriert: Do 5. Jul 2018, 23:13

Re: Werkzeugschrank-Empfehlungen?

Beitrag von Jongin » Fr 6. Jul 2018, 23:10

Ich nutze eine Werkbank von Ondis. Diese hatte ich mir auf Grund der guten Bewertungen auf https://www.werkzeugschrank-kaufen.de/ gekauft.

Benutzeravatar
hz-martin
Beiträge: 160
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:41
Wohnort: Remscheid

Re: Werkzeugschrank-Empfehlungen?

Beitrag von hz-martin » Sa 7. Jul 2018, 08:44

Verwarnung: keine Affiliate-Links posten!
–––
Signatur:
Ich bin hier Foren-Admin und betreue im HAZET-Marketing u.a. die Bereiche Produkt-Datenbank, DTP, EBV.
Neben dem beruflichen Interesse an Werkzeugen aller Art, ergänze ich dieses Wissen mit persönlichen Erfahrungen durch die Arbeiten rund um's Haus.
Im Forum bemühe ich mich, wertneutral zu moderieren und Beiträge so zu beantworten, dass auch Wettbewerbsunternehmen neutral berücksichtigt werden.

Benutzeravatar
MelGlockner
Beiträge: 12
Registriert: Fr 20. Jul 2018, 14:56
Wohnort: Lüneburg

Re: Werkzeugschrank-Empfehlungen?

Beitrag von MelGlockner » Di 31. Jul 2018, 09:50

Das Budget ist sehr gering für einen gescheiten Schrank. Vielleicht könntest du dir stattdessen so einen Werkzeug- bzw. Werkstattwagen anschaffen? Der ist natürlich was kompakter. Aber eventuell reicht es Dir und es wäre in deinem Budgetrahmen.

LG
Jeden Tag eine gute Tat!

Antworten