Knipex welche unterschiede gibt es?

Gesperrt
5Zylinder
Beiträge: 25
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 18:21
Wohnort: Steffenberg

Beitrag von 5Zylinder » Fr 3. Feb 2006, 18:25

Mich würde mal interessieren welchen Unterschied es zwischen den gelb roten und den blau roten Knipex Zangen gibt? Welche sind besser?

Was haltet ihr von den neuen Sicherungsringzangen von denen?

matthias.h
Beiträge: 221
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 21:54
Wohnort: Bottrop

Beitrag von matthias.h » Fr 3. Feb 2006, 21:02

Hallo!

Die erste Frage ist leicht beantwortet:

NUR die Zangen mit GELB-ROTEM Griff sind elektrisch isoliert und VDE-geprüft nach DIN/IEC 60900.

Bei genauem Hinsehen erkennt man auch, dass bei den gelb-roten Griffen der Schutzkragen, der Griffteil und Zangenkopf voneinander trennen soll, stärker ausgeformt ist, siehe z. B.

http://www.knipex.de/de/zangen-abc/zangenausfuehrungen.html

Was die neuen Sicherungsring-Zangen betrifft: Die neuen Spitzen aus Federstahldraht sind verschleissfester als die bisherige, komplett geschmiedete Form. Außerdem verwindet sich der Sicherungsring beim Öffnen durch die besser ausgeformten Auflageflächen an den Spitzen nicht mehr so stark.

Langzeiterfahrungen bezüglich der Haltbarkeit sammle ich gerade noch...

5Zylinder
Beiträge: 25
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 18:21
Wohnort: Steffenberg

Beitrag von 5Zylinder » Sa 4. Feb 2006, 12:33

Schonmal danke für deine Antwort.

Wo kann man denn Knipex im Internet beziehen?

matthias.h
Beiträge: 221
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 21:54
Wohnort: Bottrop

Beitrag von matthias.h » Sa 4. Feb 2006, 16:33

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Elektronik Reichelt, Sande
http://www.reichelt.de

Hermanns-Werkzeuge, Duisburg
http://www.hermanns-werkzeuge.de/shop/

Conrad Electronics, Hirschau bzw. Filiale in der Nähe
http://www.conrad.de

RS Components / RS Online, Walldorf (Hauptsitz UK)
http://www.rsonline.de

Werkzeug Prüver, Bautzen
http://www.werkzeug-pruever.de/

und natürlich eBay:
http://www.ebay.de

P.S.: Ich stehe mit keinem der Unternehmen in geschäftlicher und/oder privater Beziehung

narf
Beiträge: 21
Registriert: Di 27. Dez 2005, 18:26
Wohnort: jkg

Beitrag von narf » So 5. Feb 2006, 16:36

hallo,
zu der frage:

"Langzeiterfahrungen bezüglich der Haltbarkeit sammle ich gerade noch."

kann ich nur sagen:
reichen dir drei jahre täglichen einsatzes im handwerk aus?

also, ich habe den elektroniker-seitenscheider(nicht die elektronik-schere) seit ca drei jahren bei mir im einsatz.
ich benötige ihn täglich, um antennenkabel(koax), stromkabel(NYM) und div. elektr. bauteile, bzw, drähte abzuschneiden.
an den backen sieht man keinerlei verschleiß. keine einbuchtungen oder verzogene schneiden.
sollte irgendwann(in den nächsten 10jahren) der seitenschneider kaputtgehen, wird der nächste wieder ein knipex.

so, und jetzt fragt die fachwelt:
ja warum in aller namen, nimmt der mensch kein 'bernstein'?
-tja, weil ich den damals leider nirgendwo kaufen konnte :(....

matthias.h
Beiträge: 221
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 21:54
Wohnort: Bottrop

Beitrag von matthias.h » So 5. Feb 2006, 19:48

zu #5 / narf:

Ich glaube, Du hast mich missverstanden. Ich sammle Langzeiterfahrungen mit den neuen Sicherungsringzangen, im Knipex-Jargon "Präzisions-Sicherungsringzangen" genannt.

Meine anderen Knipex-Zangen besitze ich schon recht lange. Und die damit gesammelten Langzeiterfahrungen sind allesamt positiv!

5Zylinder
Beiträge: 25
Registriert: Fr 3. Feb 2006, 18:21
Wohnort: Steffenberg

Beitrag von 5Zylinder » Mi 8. Feb 2006, 08:15

Woher weiß ich denn bei den Knipex Sickerungsringzangen welchen Durchmesser die Spitzen haben?

matthias.h
Beiträge: 221
Registriert: Mo 23. Feb 2004, 21:54
Wohnort: Bottrop

Beitrag von matthias.h » Mi 8. Feb 2006, 10:52

Sowas kann man dem Katalog entnehmen, egal ob Print- oder Online-Ausgabe:

Online siehe:

http://www.knipex.de/index.php?id=783&L=0&grpID=8&ukat=sicher05

http://www.knipex.de/index.php?id=783&L=0&grpID=8&ukat=sicher06

Eigentlich ist der Durchmesser der Spitzen aber auch nicht so wichtig, da über den Wellen- bzw. Bohrungsdurchmesser des Rings lt. DIN 471 und DIN 472 der Durchmesser der Spitzendurchmesser vorgegeben wird.

Und da auf den Zangen der Wellen- bzw. Bohrungsdurchmesserbereich angegeben ist, kann man sich alleine daran orientieren.

Gesperrt