Empfehlung Werkstattrollwagen, Unterstellböcke

Antworten
manniludolf
Beiträge: 1
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 12:03
Wohnort: Hamburg

Empfehlung Werkstattrollwagen, Unterstellböcke

Beitrag von manniludolf » Mi 3. Okt 2018, 12:21

Hallo, ich bin hier im Forum bisher nur stiller Mitleser gewesen, muss aber nun mal meine erste Frage hier stellen, da sich im Netz nur sehr wenig Erfahrungen zu dem Thema findet:

Ich restauriere derzeit einen BMW E30. Bisher arbeite ich mit zwei Auffahrrampen und zwei billigen Unterstellböcken, als dritte Stütze ist noch ein Rodcraft Wagenheber unter dem Fahrzeug. Dazu kommt ein günstiges Rollbrett, das ich mal zum ausprobieren gekauft habe. Eine Hebebühne ist leider aufgrund der Deckenhöhe nicht wirklich sinnvoll einzusetzen.
Mein Rollbrett hat unter meinen ca 95kg Körpergewicht recht schnell nachgegeben. Die Räder sind nacheinander durchs Plastik gebrochen. War ein billiges Modell für ca. 30 Euro, die Kunststoffvariante.

Diese Kunststoffvariante gibt es auch in besserer Qualität, von Hazet (195-2), Gedore, Rodcraft RSF-02. In Amazon Reviews liest man aber trotzdem davon, dass auch die besseren kaputtgehen.

Dann gibt es noch diverse Metallliegen. Diese lassen sich meistens auch zum Sitz umfunktionieren, sind von der Bauart etwas höher und wahrscheinlich weniger bequem. Aber auch hier liest man, dass das Hazet nach kurzer Zeit kaputt ging und keine Hazet Qualität bietet.

Ein gutes Review bekommt das Clarke Rollbrett, das wohl ebenfalls von Rodcraft als Zukaufteil (RSF-01) vertrieben wird. Das wäre bisher mein Favorit.

Für die Restaurierung muss das etwas besser werden. Die Böcke sollten wirklich hoch einstellbar sein und sehr stabil. Ich würde hier zu den Compac 2H greifen, weil sie einen qualitativ hohen Eindruck machen und recht hoch einstellbar sind.

Hat hier jemand Erfahrungen, Vorschläge zu den beiden Themen? Oder einen Rat, welche Hebebühnenlösung vielleicht doch eine Überlegung wert wäre?

Bastler99
Beiträge: 2
Registriert: Mi 23. Jan 2019, 16:42

Re: Empfehlung Werkstattrollwagen, Unterstellböcke

Beitrag von Bastler99 » Mi 23. Jan 2019, 20:48

Hi

verwende selber ein selbstgebautes Rollbrett aus Holzbrettern bezogen mit Schaumstoff und Stoff von einer alten Couch.

Bezüglich Hebebühne würde ich mir mal die WDW Lift anschauen.

Benutzeravatar
hz-martin
Beiträge: 175
Registriert: Di 3. Jun 2003, 09:41
Wohnort: Remscheid

Re: Empfehlung Werkstattrollwagen, Unterstellböcke

Beitrag von hz-martin » Do 24. Jan 2019, 07:19

Die Antwort geht leider etwas am Thema vorbei: der Threadersteller fragte nach einer (Kauf-)empfehlung für Rollbrett und Unterstellböcke.

Eine Hebebühne ist sicher in vielen Fällen besser geeignet, dürfte aber auch ein Vielfaches mehr als einfache (stabile) Unterstellböcke kosten.
Zudem schrieb der Ersteller, dass eine Hebebühne auf Grund der Deckenhöhe für Ihn ausscheidet.

Ein selbstgebautes Rollbrett kann – je nach handwerklichem Geschick sicher eine Alternative sein, muss aber die erwähnten 95 kg aushalten können.
Ich würde mir einen stabilen Metallrahmen (mit ausreichend Streben) selbst schweißen, Qualitätsrollen drunter schrauben und eine gepolsterte Auflage (Holz, Schaumstoff, Kunstleder) darauf basteln. Ich kann aber verstehen, dass der Threadersteller lieber an seinem Auto rumschraubt, als an den Hilfsmitteln zu basteln…

Eine Empfehlung kann ich leider nicht geben. Wenn ein Produkt für 150 kg ausgewiesen ist und später bei knapp 100 kg zusammenbricht, ist dies eine Reklamation, die jeder Händler akzeptieren muss. Und da ist es mir egal, ob No-Name oder Marke.
–––
Signatur:
Ich bin hier Foren-Admin und betreue im HAZET-Marketing u.a. die Bereiche Produkt-Datenbank, DTP, EBV.
Neben dem beruflichen Interesse an Werkzeugen aller Art, ergänze ich dieses Wissen mit persönlichen Erfahrungen durch die Arbeiten rund um's Haus.
Im Forum bemühe ich mich, wertneutral zu moderieren und Beiträge so zu beantworten, dass auch Wettbewerbsunternehmen neutral berücksichtigt werden.

Antworten