Proxxon oder Hazet

E.M.

Beitrag von E.M. » Fr 29. Apr 2005, 21:20

Hallo Bernhard #49 .

Den selben BM-Set hat mein Sohn - vor 10 Jahren ADAC-Werbegabe!
Der Set hat sich bei BM geringfügig geändert, und ich glaube auch der Hersteller oder gar "nur" die Qualität.
Bei den Sätzen von vor 10 Jahren müßen starke Schwankungen in der Qualität gewesen sein , so weiß ich Leute bei denen alles mögliche zT gebrochen oder auch verbogen ging.
Beim Set von meinem Sohn ist (aber durch Fehlhandhabung mit Umstecker 3/8") die 13er Nuß geplatzt und ein oder 2 Torx sowie eine Verlängerung weil sie als Durchschlag "missbraucht" wurde (bei Rep auf Ralye).
Die Verriegelung ist bei dem auch schwach - aber was will man nach 10 Jahren (über ein Geschenk) denn sagen - 'Garantie ist abgelaufen' !?!?

Daß das Zeug im Auto durch Kondrnsat rostet ist doch normal, das werden andere stark Kohlenstoff haltige Werkzeuge auch, wenn das "blank" (bzw schwarz) ist!
Dagegen gibt es aber Pflegeöl - zB Balistol-Klever !!!

Bei meinem erst vor kurzer Zeit erworbenen 1/4" Satz der ähnlichen Serie war von Beginn an die Verriegelung defekt und diese wurde mir (eigentlich) anstandslos getauscht!
Das heist - der Tausch fand 2 mal stat - wie , das möchte ich so hier nicht ohne weiteres posten.
Wie ich schon sagte - ich habe nun 2 Ratschen und es sind beide neu und funktionieren - aber eben nur bei einer funktioniert die Verriegelung !!!!!!!

Die Qualität von BM ist sicher so gut ausreichend wie Proxon und daß Hazet durch die Bank besser ist - das ist mir (und sicher vielen anderen) klar.
Ich habe fast 40 Jahre überwiegend mit Hazet gearbeitet und ich kenne eine ganze Reihe Servicemonteure die haben rein aus Qualitäts- und Gewichts-Gründen fast nur Hazet in ihren Kombis, denn sonst müßten die mit nem LKW unterwegs sein - wenn auch hs glaubt - Proxon sei leichter (vielleicht auch noch besser) , ich glaube das nicht, selbst wenn einzelne Teile wohl mal leichter sein sollten.

Ich hab mir bereits vor mehr als 20 Jahren verschiedene Sachen von HZ gekauft , weil das Service-Werkzeug für den Rennsport war und leicht und stabil sein sollte (wegen Transport) und es ist immer noch alles ganz.

Wenn die Knete nicht wäre hätt ich noch viel mehr von Hazet !!!
Drehmos habe ich 2 teuere von Hazet (auch einen von Facom) und wenn mit meinem Hobbyschrauben Geld verdient wäre , würde ich den Elektronik von Rahsol kaufen !!!

Gruß ;-)))
E.M.



[gelöscht]

Beitrag von [gelöscht] » Sa 30. Apr 2005, 05:26

Hallo,

daß die Bits & Co rostempfindlich sind, ist mir schon klar. Das ist aber bei dem BM-Zeug sehr stark ausgeprägt. Die haben schon gerostet, bevor ich den Kasten in den Kofferaum gepackt habe - nur ein paar Tage im Keller liegen lassen.

Für mich ist BM einfach unten durch. Die kaufen genau wie Einhell und Güde irgendwas auf und vertreiben es dann. Die Qualität ist fragwürdig bzw. stark schwankend. So Zeug kommt für mich nur als Notwerkzeug im Auto in Frage,

Thema Kosten: Das Basiswerkzeug sollte was taugen. Das sind für mich 1/4'- und 1/2'-Steckschlüsselkasten, geräpfte Ringschlüssel, Gabelschlüssel und Ring-Gabelschlüssel, ein paar häufig gebauchte Zangen und ein Drehmomentschlüssel, gängige Schraubenzieger. Da muß es wirklich Qualität sein.

Herzliche Grüße,
Bernhard



Manuel
Beiträge: 181
Registriert: Mo 13. Okt 2003, 15:25
Wohnort: Ostercappeln

Beitrag von Manuel » Sa 30. Apr 2005, 08:46

Hallo,
kann nich Bernhard nur anschließen. Würde nie auf die Idee kommen und mir die 1000Teiligen BM Steckschlüsselsätze vom Grabbeltisch für 19,99euro zu kaufen.

Manuel

hs
Beiträge: 234
Registriert: Mi 14. Jan 2004, 19:27
Wohnort: Freden

Beitrag von hs » Sa 30. Apr 2005, 10:15

Hi,

----
wenn auch hs glaubt - Proxon sei leichter (vielleicht auch noch besser) , ich glaube das nicht, selbst wenn einzelne Teile wohl mal leichter sein sollten.
----

ich glaube es nicht - das *ist* so (geh' in den Baumarkt, nimm' Meßwerkzeug mit und messe alles durch - und vergleiche dann). Könnte man hier Bilder einstellen, hätte ich zwei Nüsse direkt nebeneinander gelegt und ein Bild davon gepostet.
Die Prägungsqualität der Stecknuß-Beschriftung von Hazet ist auch nicht der Hit, vergleicht man das mit anderen, schneidet Hazet so ziemlich am schlechtesten ab. Sie wirkt so, als würde man die Zeichen teilweise schräg zur Oberfläche einschlagen, sodaß sich Material auch nach außen drückt : Gratbildung. Sowas grobes findet man weder bei Proxxon, noch bei Stahlwille, Facom, Elora, etc. (zumindest bei den Teilen dieser Hersteller, die ich besitze - siehe dazu auch Nahaufnahme im anderen Forum).
Die eigentlichen Torx-Einsätze in diesen Nüssen sind von Hazet auch nicht rostunempfindlicher als z.B. von Proxxon (weiß ich, weil einige dieser Nüsse längere Zeit zusammen in einem alten Fahrzeug lagen)
Das in dem erwähnten Test die 1/4"-Knarre besser abgeschnitten hat, lag sicher auch daran, daß man Äpfel mit Birnen verglichen hat : die Hazet 863 F ist die massivste 1/4"-Knarre von Hazet mit 72Zähnen und besitzt auch keine Entriegelungsfunktion. Wenn man sowas im Test auffährt, ist es natürlich leicht sich einen guten Namen zu machen. Aber wie hätte wohl z.B. eine 863 S mit Entriegelungsmechanismus, lediglich 20 Zähnen und schlankem Schaft abgeschnitten ? (und selbst diese wäre noch doppelt so teuer wie das Produkt von Proxxon)

Gruß, hs



Tobias Claren
Beiträge: 31
Registriert: Do 16. Okt 2003, 12:09
Wohnort: Köln

Beitrag von Tobias Claren » Do 8. Jun 2006, 21:05

@Bernd

"Green Line", ist das nun Vergangenheit, oder noch aktuell?
Auf deren Seite seht "Auf diesen Seiten präsentieren wir Ihnen eine Auswahl aus unserem Green Line Programm."

Eine "Auswahl"? Sollte man im Netz und Katalogen nicht alles präsentieren? Wo sonst?
Also ich bin immer dafür wenn ein Billiganbieter eine Sparte mit ausgewiesen gutem Werkzeug für einen günstigen Preis hat. Natürlich nicht zum gleichen Preis wie für den eigenen ungeprüften Normalramsch, aber mit den selben Konditionen gerechnet.

Gibt es "Die" günstige Reihe mit guter Qualität (speziell Ratschenschlüssel)? Green-Line ist ja nicht sehr gut sortiert. Aber zumindest ein Zeichen dass es geht. Auf deren Seite gibt es nicht mal Ratschen-Ringschlüssel, obwohl ich sie bei ebay sah (aber nur 4 oder 6 Stück).

J.C.Denton
Beiträge: 93
Registriert: Do 23. Feb 2006, 22:21
Wohnort: Wächtersbach

Beitrag von J.C.Denton » Do 8. Jun 2006, 23:07

BTW Professional

1/2"
Ratsche
verlängerung groß = gleitgriff
verlängerung klein
kardan
nüsse 8-32
lange nüsse 10,13,17,16,21

insgesamt 30 teile für 99 ?.... geliefert im STABILEN plasikkoffer. kein discounter-weichplaste, sondern stabiler, ordentlicher koffer der einige jahre hält, und keiner bei dem das inlay zerbröselt oder die verschlüsse abbrechen.

qualität ist super, die optik alleine ist schön anzusehen, griffes, durchdachtes werkzeug. ratsche ist feinverzahnt und hat druckknopf-haltesystem.

würde ich sofort wiederkaufen.

stahlwille haben wir auf der arbeit, da kostet der selbe satz das 5-fache aufwärts.stahlwille ist nahezu unkaputtbar. kann aber an meinem BTW nichts schlechteres sehen, würde selbst jederzeit wieder BTW kaufen, auch für industrielle nutzung.

die billigen baumarktsachen die ich vorher hatte waren mies, die haben aber auch n vorteil, man kann ne 17er nuss mal eben aussen abdrehen wenn man wo nicht hinkommt ;) allerdings is die nuss auch dementsprechend schnell kaputt.

es war eigentlich nur die ratsche kaputt, aber eine neue gute wäre recht teuer geworden, da hab ich mir gedacht das lohnt nicht in das billigzeug zu investieren und hab was ordentliches gekauft.

mfg jc

Mallet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 20:37
Wohnort: Mörlenbach

Beitrag von Mallet » Mi 19. Jul 2006, 21:27

Seitdem ich mir endlich mal richtiges Werkzeug zugelegt habe, macht das Schrauben auch wieder mal Spass. Zwar hat es mich etwas mehr gekostet, dafür hatte ich auch noch keine Probleme damit.

SPERO kannte ich bisher nur von einem Bekannten, der solch Handwerkzeug mal mitbrachte. Mittlerweile habe ich mich damit komplett ausgerüstet und bin sehr zufrieden damit.

Klasse ist auch deren Patent HEAD STOP. Da kann man drauf losschrauben, bis der Schlüssel glüht. :D

Speedy_N
Beiträge: 2
Registriert: Sa 22. Apr 2006, 09:25
Wohnort: Mittweida

Beitrag von Speedy_N » Mi 19. Jul 2006, 22:40

Zitat Marketingleiter Spero:

"Der Name Spero ist ein Kunstprodukt. Dahinter steckt eine OEM-Marke, die gemeinsam mit einem niederländischen Partner aus Taiwan bezogen wird."

Mir wird schlecht !!!

Hier und da rührt aber mal wieder jemand ordentlich die Werbetrommel

Mallet
Beiträge: 3
Registriert: Mi 19. Jul 2006, 20:37
Wohnort: Mörlenbach

Beitrag von Mallet » Do 20. Jul 2006, 00:02

Es gibt mehrere Speros. Eine in den Niederlanden ansässig und eine in Deutschland, eine in Polen. Die niederländische Firma Spero hat mit der deutschen Firma nichts gemein, ausser dem Namen.


Solinger
Beiträge: 343
Registriert: So 11. Jun 2006, 10:22
Wohnort: Remscheid

Beitrag von Solinger » Do 20. Jul 2006, 06:38

Hallo zusammen!

@57+59
Plumper geht es wohl kaum, oder!

Und Plump spwie schlechter Stil, kein Hallo, guten Tag und
Tschüß!

Na ja, passend zum Werkzeug eben;-(

Schönen warmen Tag

Der Solinger

Gesperrt