Qualitätswerkzeug fürs Leben, Erstaustattung?...

Tobias Claren
Beiträge: 31
Registriert: Do 16. Okt 2003, 12:09
Wohnort: Köln

Beitrag von Tobias Claren » Do 16. Okt 2003, 12:38

Hallo.

Da ich nur einige Reste von Billigwerkzeug (eher gar nichts) habe (wenn ich sie suche/finde), möchte ich mir Werkzeug zulegen.

Die Frage ist nun, was und von wem (Tests?).

Angefangen wird wohl mit Schraubendrehern, Inbusschlüsseln, Schraubenschlüsseln usw..

Aktuell ist z.B. ein Inbusschlüssel mit 5,5mm (5 und 6 passt nicht). Das ist laut Bauhaus ein ausländisches Maß (?).
Denen ihre Marke "Wisent" hat so etwas anscheinend nicht drinn. Allgemein schienen die Stabil, ein größeres Set hatte auch einen nicht "billigen" Preis. Wichtig ist bei Inbus ein guter (langer) "Hebel", da ich mit einem kleinen geliehenen nichts anfangen konnte.

Was wäre am besten?
Alles einzeln kaufen, oder Sets die dann praktisch sortiert sind?

Wie ist es mit einem Werkzeugkasten?
Was ist da drinn? Die Stecknüsse und Bits usw. nimmt man doch nicht aus ihrer Kiste um sie lose in die Kiste zu werfen (?).

Gibt es ein System mit gutem Werkzeug, wo die einzelnen Aufbewahrungen (Nüsse z.B.) in eine passende Werkzeugkiste passt? Es sollte natürlich nicht teurer (viel) als vergleichbares Werkzeug sein.
Oder eine Kiste mit eigenen Plätzen für jede Nuss und jedes Bit usw, wo das Werkzeug das man kauft nicht extra aufwändig verpackt ist.

Was ist also die beste Methode bei der Auswahl, und welches Werkzeug ist das richtige?
Und wo gibt es besonders günstige Quellen?


Grüße,
Tobias Claren

Markus Waldherr
Beiträge: 7
Registriert: So 24. Aug 2003, 15:50
Wohnort: München

Beitrag von Markus Waldherr » Do 16. Okt 2003, 13:25

Die Fa. HaFu, H.J. Fuhrmann in Breckerfeld hat ein umfangreiches Programm in Inbusstiftschlüssel, u.a.
auch einen 5,5 mm langen (170 mm) Inbusstiftschlüssel in zweierlei Ausführungen: einmal in schwarz und einmal in vernickelt. Beide Ausführungen entsprechen der DIN 911 L und der Werkstoff ist aus CV-Stahl (59 CR-Mo-V4).

Dieser Schlüssel ist jedoch nur einzeln und nicht in den Satzzusammenstellungen enthalten. Erhältlich über den gut sortierten WErkzeugfachhandel. Ob dieser allerdings einen einzelnen Schlüssel bestellt, darf angezweifelt werden, da hier die VPE 50 STück sind und die restlichen 49 vermutlich eine lange Lager/Stand.Zeit haben


mfg

M.waldherr

[gelöscht]

Beitrag von [gelöscht] » Do 16. Okt 2003, 15:30

Genau, HAFU ist recht bekannt, dann gibt es es als qualitativ ordentliche Anbieter für alle Varianten Innensechskantstiftschlüssel in metrischen und zölligen (Zwischen-)Maßen im Fachhandel auch die Fabrikate:

http://www.amf.de
AMF
Andreas Maier GmbH & Co

http://www.schilt.de
Karl Schilt GmbH & Co KG Metallwarenbfabrik

So einen Klapphalter mit den gängigsten Maßen Innensechskantstiftschlüssel kann man immer brauchen - man verliert nichts (mein AMF-Halter hält trotz mehrerer Motoräder und PKW´s schon seit 1974 und ist immer noch maßhaltig). Und die gängigsten Größen in lang mit T-Griff sollte man haben.



Alfred
Beiträge: 847
Registriert: Mo 25. Aug 2003, 09:53
Wohnort: Gauting

Beitrag von Alfred » Do 16. Okt 2003, 17:26

Hallo,
der normale Schlüssel 5,5mm oder 7/32 " kostet bei Hoffmann 1.- ? ++ (79 x 28mm)
oder im Satz Nr. 627310/8Zoll 19,75? ++.
Gruß
Alfred

Tobias Claren
Beiträge: 31
Registriert: Do 16. Okt 2003, 12:09
Wohnort: Köln

Beitrag von Tobias Claren » Do 16. Okt 2003, 18:07

Hallo.

Der Inbusschlüssel war nur ein aktuelles Beispiel.

Meine Frage bezog sich auf Werkzeug im allgemeinen (welches, wichtigkeit [Reihenfolge], wo, Aufbewahrungsmöglichkeit, günstige Quellen...).

Also zuerst wohl Schraubendreher (Schlitz, beide Kreuzschlitz), Inbus, Schlüssel.
Also Schraubwerkzeuge.
Wegen des Preis/Leistungsverhältnisses, erst mal Stecklösungen wie Bits, Inbus-Bits, Stecknüsse, Knarre.
Aber auch hier Qualitätswerkzeug.

Was gibt es, ausser Wera, noch für vergleichbare Schraubwerkzeuge zu einem falls vorhanden besseren P/L-Verhältnis?


MfG,
Tobias Claren

Tobias Claren
Beiträge: 31
Registriert: Do 16. Okt 2003, 12:09
Wohnort: Köln

Beitrag von Tobias Claren » Do 16. Okt 2003, 18:07

Hallo.

Der Inbusschlüssel war nur ein aktuelles Beispiel.

Meine Frage bezog sich auf Werkzeug im allgemeinen (welches, wichtigkeit [Reihenfolge], wo, Aufbewahrungsmöglichkeit, günstige Quellen...).

Also zuerst wohl Schraubendreher (Schlitz, beide Kreuzschlitz), Inbus, Schlüssel.
Also Schraubwerkzeuge.
Wegen des Preis/Leistungsverhältnisses, erst mal Stecklösungen wie Bits, Inbus-Bits, Stecknüsse, Knarre.
Aber auch hier Qualitätswerkzeug.

Was gibt es, ausser Wera, noch für vergleichbare Schraubwerkzeuge zu einem falls vorhanden besseren P/L-Verhältnis?


MfG,
Tobias Claren

[gelöscht]

Beitrag von [gelöscht] » Fr 17. Okt 2003, 03:42

Hallo Tobias

Von der Zeitschrift "Selbst ist der Mann" wurde im aktuellen Heft eine Vielzahl an Werkzeugen getestet.
Gerade bei den Schraubendrehern gibt es eklatante Unterschiede in Preis und Nutzen bzw. Handhabung.


Mit freundlichen Grüßen
Karsten Bernhardt
www.walter-schroeder.de

Alfred
Beiträge: 847
Registriert: Mo 25. Aug 2003, 09:53
Wohnort: Gauting

Beitrag von Alfred » Fr 17. Okt 2003, 09:48

Hallo,
ich glaube manche müssen aufpassen dass nach Überlegungen der Wichtigkeit (Prioritätenkette) von Allerweltshandwerkszeug wie Schraubenzieher, Zangen und Nüssen und die Berechnung der Wirtschaftlichkeit dazu noch Zeit zum Arbeiten überbleibt. Die gute Qualität kennt jeder, nur bezahlen will sie nicht jeder und glaubt dann über sieben Ecken importiertes Werkzeug mit fast annähernder Qualität zum Preis von 25 % kaufen zu können.
Gruß
Alfred

[gelöscht]

Beitrag von [gelöscht] » Fr 17. Okt 2003, 17:23

Besuch doch bitte mal www.hdl-shop.de .Alles wird individuell angeboten. Ideal für Erstausstattung. Nur Markenware. Viele Grüße aus Overath

[gelöscht]

Beitrag von [gelöscht] » Fr 17. Okt 2003, 17:24

Hallo,
besuch doch bitte mal www.hdl-shop.de . Alle Werkzeuge werden individuell angeboten. Ideal für Erstausstattung. Nur Markenartikel.
Viele Grüße aus Overath

Gesperrt