Bohrhammer Beratung

Antworten
RealPaddyHH
Beiträge: 2
Registriert: So 5. Aug 2018, 10:00
Wohnort: Hamburg

Bohrhammer Beratung

Beitrag von RealPaddyHH » So 5. Aug 2018, 10:40

Moin Leute,
Habe jetzt schon hier bei euch im Forum mitgelesen und da jetzt ein Bohrhammer benötigt wird möchte ich mal auf eure Erfahrungen hören bzw vllt ein paar gute Ratschläge bekommen.
Als wir vor kurzem umgezogen sind konnte unsere Bosch (grün) Schlagbohrmaschine leider nicht mehr viel ausrichten aufgrund der Wände. Der Maschine geht es noch gut ;) leider ist sie aber an diversen Löchern gescheitert und so mussten wir den Bohrhammer meines Schwiegervaters ausleihen. Und da ich nicht immer fragen möchte nach der Maschine und nach einem Umzug sowieso noch immer wieder ein paar Arbeiten anfallen benötigen wir nun also einen Bohrhammer.
Im örtlichen Baumarkt gibt es zb von Metabo die Modelle UHE 2660-2 Quick und UHEV 2860-2 Quick als auch von Bosch den GBH 2-28 und GBH 2-26 wobei mir beim direkten Vergleich die Bosch Maschinen doch besser gefielen als die von Metabo. Dann habe ich mich im Internet umgeschaut und wie das so ist findet man dann doch noch andere Sachen die einem auch gefallen daher
habe ich mich jetzt erstmal beschränkt auf diese beiden Modelle die ich dann doch auch ganz interessant finde:

- DeWalt D25134K

- Milwaukee PH27X

Ich finde die beiden Modelle eigentlich ganz gut vergleichbar was Leistung angeht. Jetzt kommt es nur noch auf Erfahrungen von euch an. :D
Hat jemand Erfahrung mit diesen beiden Modellen bzw kann man direkt einen der beiden (bzw. auch der oben genannten anderen 4) ausschließen weil gerade dieses oder jenes Modell nicht so gut ist. Also evtl doch vllt bei DeWalt lieber zum D25144K greifen oder bei Milwaukee zum PH28 oder gar PH30.

Und ob sich bei der Schlagenergie es sich zb schon spürbar unterscheidet also leichter arbeiten lässt wenn man zb jetzt 2,8J (D25134K) oder 3,0J (D25144K) wählt?
Beim PH27X zum PH28X wären es ja schon 0,5J Unterschied, wo ich mir den Unterschied schon gut vorstellen könnte.

Als arbeiten fallen vor allem Löcher bohren an. Unsere Decke besteht aus Beton mit Stahlträgern soweit ich weiß. Oder zumindest mit eingearbeitetem Draht. So etwas in der Art meinte mein Schwiegervater als er hier in die Decke gebohrt hatte. Auch einige Wände bestehen wohl aus Beton.
Daher auch die zweite Frage nach der Schlagenergie.

Vielen Dank für eure hoffentlich zahlreichen Antworten mit Ratschlägen und Empfehlungen. :)

kärcherkrause
Beiträge: 243
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 17:30

Re: Bohrhammer Beratung

Beitrag von kärcherkrause » So 5. Aug 2018, 13:00

Die drei Marken Bosch (Blau), Metabo und Milwaukee liegen qualitativ ungefähr gleich auf, Dewalt hingegen spielt nicht in der selben Liga wie die 3 erstgenannten. Dewalt liegt grade mal eine Stufe über Black & Decker, qualitativ eher vergleichbar mit Bosch (Grün).

Die angegebene Schlagenergie von ca. 3 Joule reicht locker aus um Löcher mit 20mm und mehr zu bohren, das macht ein Privatmann eh kaum. Daher wirst mit allen angegebenen Maschinen gute Ergebnisse erzielen. Die Dewalt wird nur nicht so lange halten wie der Rest.

Greif zu der Marke die Dir letztendlich em ehesten Zusagt, damit du dir nach dem Kauf nicht die ganze Zeit Gedanken machen musst, ob Modell X nicht doch besser gewesen wäre.

Kleiner Tip, kauf dir dür den bei dir anscheinend verbauten Stahlbeton Bohrer mit 4 Schneiden für die Maschine, das ist ein deutlicher Unterschied, ob man mit einem einfachen Bohrer mit 2 Schneiden oder mit einem der Erstgenannten bohrt.

RealPaddyHH
Beiträge: 2
Registriert: So 5. Aug 2018, 10:00
Wohnort: Hamburg

Re: Bohrhammer Beratung

Beitrag von RealPaddyHH » So 5. Aug 2018, 13:41

Danke für deine schnelle Antwort und auch deine Einschätzung werde dann doch nochmal mir den 2-26 und 2-28 anschauen. ;)
Und auch Danke für den Tipp mit dem Bohrer mit den 4 Schneiden. Werde mich da mal umschauen.

Antworten