Metabo BE 600/13-2 oder Bosch GBM 13-2 RE ?

adamlukas
Beiträge: 7
Registriert: Do 24. Okt 2019, 16:56

Re: Metabo BE 600/13-2 oder Bosch GBM 13-2 RE ?

Beitrag von adamlukas » So 27. Okt 2019, 12:11

Möglich wäre ja die Metabo BE 850-2 zu nehmen (ist ca. 70 € billiger als die 600er) und ein Röhm-Bohrfutter dazu.
Oder ? :)
Der einzige Vorteil der 600er scheint wohl das geringere Gewicht und Größe zu sein.

adamlukas
Beiträge: 7
Registriert: Do 24. Okt 2019, 16:56

Re: Metabo BE 600/13-2 oder Bosch GBM 13-2 RE ?

Beitrag von adamlukas » Mo 28. Okt 2019, 19:14

Was haltet Ihr von der folgenden Hikoki? Sieht ganz solide aus, hat auch ein Röhm Bohrfutter.

https://www.hikoki-powertools.de/products/productdetail/5403000000/Elektronik-Bohrschrauber/241558/D13VLBohrschrauber

Mark 303
Beiträge: 2
Registriert: Sa 2. Nov 2019, 09:19

Re: Metabo BE 600/13-2 oder Bosch GBM 13-2 RE ?

Beitrag von Mark 303 » Sa 2. Nov 2019, 09:39

Hallo,

zunächst einmal sollte man auch wissen, welche Abmessungen Du mit dem Forstnerbohrer / Holzbohrer generell einsetzen möchtest. Entscheidend ist hier natürlich auch das Festdrehmoment der Maschine, der gerade bei größeren Durchmessern benötigt wird. hier hat die DUSS B13/2 RLE deutlich mehr, nämlich 45Nm. Die Metabo nur 31Nm. Das Gewicht liegt bei beiden gleich. die DUSS hat ein Magnesiumgehäuse verbaut. Zudem wird die DUSS ausschließlich im Schwarzwald produziert. Das gesamte Innenleben, angefangen vom Anker bis zu den Zahnrädern wird im Werk in Neubulach gefertigt, daher unter anderem auch der Mehrpreis. Hier steht nicht nur Made in Germany drauf, wie bei vielen, diese wird noch in Deutschland, im Werk hergestellt. Das Bohrfutter ist ein Röhm Futter, 2-Hülsig, nicht Einhülsig. Ausführung als SSBF (Schnellspannbohrfutter). DUSS Maschinen genießen bei Handwerkern einen sehr guten Ruf, aufgrund Langlebigkeit, Verarbeitung, Qualität, Nachhaltigkeit, Service, etc. es ist nicht selten, dass Maschinen aus den 70-80 Jahren noch bei DUSS repariert werden, weil, wie schon erwähnt das gesamte Innenleben im Hause produziert wird. Das können nicht mehr ganz so viele Hersteller von sich behaupten. Auch die Auswahl der Stahlqualität ist ausschlaggebend bzgl Belastbarkeit, Verschleißfestigkeit, etc. bei DUSS werden ausschließlich Einsatz-, Vergütungsstähle verwendet, keine einfachen C-Stähle. weiterhin findet die gesamte Härtung im Hause in Neubulach statt.

eine weitere alternative wäre die B13B von DUSS. hier liegt der Unterschied in der Getriebeübersetzung. die B13B hat im ertsen Gang 120Nm Fest Drehmoment bei 170 U/min. im zweiten Gang dann über 1300 U/min. durch die 120Nm Drehmoment ist die Maschine sehr gut für die Bearbeitung sehr großer Durchmesser geeignet.

Wie schon oben mitgeteilt, wäre es gut zu wissen, welche Durchmesser verwendet werden.

Gruß und schönes WE :-)

Antworten